Berliner Format

IMG_20140505_124115

Nicht 315 x 470 mm aber in Berlin entdeckt: Das ESELSOHR! Magazin und Lesezeichen in einem – Literatur, die ich in meine Literatur stecken kann! Ursprünglich aus London (»DOG-EAR«), wird das Konzept auch in weitere Länder verbreitet, die umgeknickten Buchseiten tierische Namen geben:

»In einem Moment frivoler Sprachforschung und fröhlicher Übersetzungslaune stellten wir fest, dass umgeknickte Buchseiten in verschiedenen Sprachen als Ohren von Tieren bezeichnet werden. Mit kleinen Unterschieden. Im Englischen ist es ein Hund, im Finnischen eine Maus, auf Afrikaans ist es ein Schwein und im Deutschen eben ein Esel.«

Der Inhalt kommt von uns Schreibern und Künstlern. ESELSOHR füllt sich aus Beiträgen aller Art, »Sei es die Skizze vom langen Telefongespräch oder die erste Seite eures Romans«. Alles was online ins Eingabefeld passt, wird nach Auswahl auf der Webseite veröffentlicht. Sobald um die 40 Beiträge eingegangen sind, werden neun auf Papier gedruckt. Ein wunderbar neuer K(n)ick in Sachen Literatur(verbreitung)!

IMG_20140505_124624

Info: ESELSOHR ist kostenlos in unabhängigen Buchläden und Bibliotheken in und um Berlin zu finden oder kann online bestellt werden.

 

Advertisements


Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s